Feuerschutzabschlüsse nach Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung bedürfen der Zertifizierung durch anerkannte Zertifizierungsstellen. Das dazu ausgestellte Zertifikat bestätigt, dass nach den Ergebnissen der werkseigenen Produktionskontrolle und der durchgeführten Fremdüberwachung das Bauprodukt den Bestimmungen der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung entspricht.

Nur bei Vorlage eines gültigen Zertifikates ist der Hersteller berechtigt, das Bauprodukt mit dem Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen) gemäß der Übereinstimmungszeichen-Verordnung zu kennzeichnen.

Die Überwachungsgemeinschaft für Feuerschutz-, Rauchschutz- und Schutzraumabschlüsse Nordrhein-Westfalen e.V. zertifiziert die Produkte von Herstellern und Herstellwerken in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (Regierungsbezirke Koblenz und Trier) und dem Saarland.

Die Zertifizierungen werden auf Antrag der Herstellwerke vorgenommen. Das erteilte Zertifikat gilt längstens bis zum Ablauf der jeweiligen Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.

Im Rahmen der Fremdüberwachung wird regelmäßig überprüft, ob die Bauprodukte den

  • maßgebenden technischen Regeln
  • allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen
  • allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen
  • den Zustimmungen im Einzelfall
entsprechen.

Die für die Kennzeichnung erforderlichen Übereinstimmungskennzeichen (Ü-Zeichen) erhalten die Mitglieder der Überwachungsgemeínschaften durch ihre jeweilig zuständige Überwachungsgemeinschaft.